Zur Zeit wird gefiltert nach: Oktober 1
Filter zurücksetzen

Veröffentlicht in: Beratung und Coaching Blog
29.10.2009

Existenzgründer Philosophie - mit der richtigen Einstellung zum Erfolg

Wie oft hört man die immer gleichen Sprüche: Als Selbstständiger sind die Zeiten geregelter Arbeitszeit vorüber. 60-Stunden und mehr sind keine Seltenheit. Man hat niemanden mehr über sich, aber auch keinen mehr neben sich. - Stimmt alles! Aber jetzt mal ernsthaft: Wer arbeitet denn heutzutage noch sein 38,5 Stunden? Viele Arbeitnehmer sind heute schon Überstundenweltmeister. Und die Verantwortung wird auch nicht geringer - im Gegenteil: Je unsicher die Beschäftigungsverhältnisse werden, die Ansprüche seitens des Arbeitgebers steigen trotzdem stetig. Von den Beamten einmal abgesehen: Die Selbstständigkeit ist heutzutage genauso sicher oder unsicher wie jedes normale Beschäftigungsverhältnis auch. Nur mit dem großen Vorteil, dass Ihre persönliche Zukunft nicht mehr vom Geschick oder Ungeschick Ihrer Vorgesetzten abhängt. Sie haben sie selbst in der Hand!

Die Philosophie für Existenzgründer besteht aus drei Teilen: Selbstverwirklichung, Geld und Zeit. Man gründet, weil man von seinen Ideen überzeugt ist und etwas auf dieser Welt anstoßen und verändern will. Man ist ein Problemlöser, der in einem Bereich Lösungen anbietet, die es noch nicht gibt, aber dringend benötigt werden. Der Existenzgründer verwirklicht sich selbst, nicht fremdbestimmt, und erntet den Erfolg seiner Arbeit für sich. Denn der zweite Teil der Philosophie ist Geld. Nur die Selbstständigkeit gibt einem die Chance, finanzielle Sicherheit und Unabhängigkeit zu erlangen. Geld ist wichtig, und wer das bestreitet, ist aller Vorraussicht nach pleite. Der dritte Faktor ist Zeit - das Einzige, was man nicht vermehren kann. Es ist hundertprozentig legitim, wenn Sie sich selbstständig machen mit dem Ziel, mehr Zeit für sich, Ihre Hobbys, Ihre Familie oder andere Dinge neben der Arbeit zu haben. Denn auch hier führt nur die Selbstständigkeit zum Erfolg. Denken Sie an den Spruch: "Ein gutes Unternehmen erkennt man daran, dass es auch ohne den Chef läuft".

Veröffentlicht in: Gründung Blog
27.10.2009

Die 72 Stunden Regel

Wie oft kommt es vor: Man wacht nachts auf oder steht unter der Dusche, und plötzlich schießt einem eine neue Idee durch den Kopf. Oder die Lösung für ein brennendes Problem in der Firma. Oder ein neuer Geschäftsbereich. Oder eine Optimierungsmaßnahme. Oder, oder, oder. Die meisten dieser Ideen versanden im Nichts. Nicht weil sie nicht gut sind, sondern weil sie vergessen oder abgetan werden. Vergessen, weil man sie sich nicht aufschreibt. Abgetan, weil sie im Moment vielleicht nicht umsetzbar sein, zu teuer, zu aufwendig, oder weil Sie einfach keine Lust haben (soll ja auch manchmal vorkommen :-).

Ich behandele jede solcher Ideen schon seit Jahren nach der 72 Stunden Regel. Die besagt, dann man für jede neue Idee, jedes Vorhaben innerhalb der ersten 72 Stunden den ersten Schritt tun muss, sonst sinkt die Chance auf Erfolg auf unter 1%. Keine Ahnung, ob das jemand mal statistisch erhoben hat, ich glaubs ja nicht. Aber aus eigener Erfahrung kann ich das nur bestätigen. Als Unternehmer kannt man das ja: "Die beste Zeit zum Anfangen ist jetzt."

Ich glaube, das Problem der meisten Leute mit der 72 Stunden Regel ist, dass sie viel zu überambitioniert an diesen ersten Schritt herangehen. Sie müssen dafür ja nicht gleich den Maschinenpark bestellen oder die Projektgruppe einrichten! Meine Erfüllung der 72-Stunden-Regel ist, dass ich über meine Idee 5 Minuten Brainstorming mache, bis absolut nichts mehr kommt, und die Ergebnisse in ein Mindmap schreibe. Das Mindmap kommt dann in den Ideen-Ordner (als Ausdruck abheften oder digital auf dem Fileserver). Das ist der erste Schritt - 72 Stunden Regel erfüllt! Die Idee oder das vorhaben ist nicht weg, Sie brauchen sich keine Sorgen zu machen, ein gutes Konzept wegzuschmeißen. Alles ist aufgeschrieben, Sie haben den Kopf frei. Wenn die Zeit reif, die Lust oder das Geld da ist, holen Sie das Mindmap hervor und sind direkt wieder im 72-Stunden-Status. Dann kanns losgehen.

Veröffentlicht in: Gründung Blog
25.10.2009

Neues Design, größeres Angebot

Es ist geschafft! Neues Design, frische Inhalte und viel mehr Angebote für Existenzgründer. Dazu ein Blog und ein Forum. Das kann sich doch sehen lassen. Bitte weisen Sie uns auf inhaltliche und orthografische Fehler per Mail hin, sofern Sie welche finden.

Wir wünschen viel Spaß auf den neuen Seiten und gutes Gelingen, was immer Sie auch vorhaben!