Existenzgründer in Deutschland – vernetzt euch!

Jedes Jahr machen sich über 700.000 Menschen in Deutschland selbstständig – und doch steht jeder erst einmal alleine da. Deutschland ist ein Angestelltenland. Unternehmerinnen und Unternehmer sind immer noch die Ausnahme.

Was Existenzgründer allerdings häufig nicht im Blick haben: Es gibt viele Möglichkeiten sich aktiv zu vernetzen! Drei Möglichkeiten findet man hier:

  1. Gründerzentren und Co-Working Spaces: Wir haben über 300 Gründerzentren und Co-Working Spaces in einer interaktive Karte zusammengefasst. Dort findet man nicht nur günstige Arbeitsräume, sondern auch oft Vernetzungs- und Beratungsangebote.

  2. Unternehmerinnen-Netzwerke: Vier von zehn Gründern sind weiblich. Und gerade Unternehmerinnen sind sehr gut vernetzt. In Deutschland gibt es über 50 Unternehmerinnen-Netzwerke. Die regionalen Gruppen haben wir in einer Karte zusammengefasst.

  3. Stipendien für Gründer und Freiberufler: Sowohl für Gewerbetreibende als auch für Freiberufler gibt es Stipendien. So wird man finanziell gefördert und knüpft obendrein ein persönliches Netzwerk. Auf unserer Partnerseite als-freiberufler.de gibt es eine Stipendien-Datenbank für Freiberufler.

Gründerzentren und Co-Working Spaces

Es gibt über 200 Gründerzentren in Deutschland und viele Co-Working Spaces, wo sich Gründer günstig einmieten und vernetzen können. Die Gründerzentren haben ein rotes Fähnchen, die Co-Working Spaces ein gelbes Fähnchen. Es fehlt ein Standort? Dann bitte einfach eine Mail schreiben. Wir erweitern die Karte laufend und möchten dort alle Standorte integrieren!

Gründung in den Bundesländern: Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen.


Unternehmerinnen-Netzwerke in Deutschland

Es gibt zahlreiche Unternehmerinnen-Netzwerke in Deutschland. Mit unserer Karte können Sie schnell und einfach Ihr Netzwerk vor Ort finden. Manche Netzwerke treffen sich in kleiner Runde, andere haben hunderte Mitglieder und Ortstreffen in mehreren Städten. Fast immer werden Fachvorträge angeboten, aber auch Mentoring-Programme und vieles mehr.

Für Gründerinnen lohnt es sich, in einer regionalen Gruppe vorbeizuschauen. So können Sie von der Erfahrung anderer Unternehmerinnen profitieren. Auch für einzelne Branchen gibt es mittlerweile Netzwerke.  Ist Ihr Netzwerk in dieser Karte nicht vertreten? Dann schreiben Sie uns einfach eine Mail. Wir freuen uns über Tipps! Unsere Karte wird laufend erweitert.


Unsere aktuelle Infografik: Gründerinnen in Deutschland

Frauen gründen anders als Männer! Hier einige Zahlen und Fakten in einer Infografik zusammengestellt. Außerdem ein Expertinnen-Interview, das wir in unserem Blog geführt haben: „Frauen holen sich, was ihnen zusteht.“

Gründer in Berlin haben eine andere Ausgangssituation als Gründer in München oder Köln. Die wirtschaftliche Situation in den Bundesländern unterscheidet sich stark - und damit das Marktpotenzial und die Konkurrenzsituation für regional bezogene Existenzgründer. Es gibt aber auch unterschiedliche regionale Förderprogramme. Unser Tipp: Informieren Sie sich über eine Existenzgründungsberatung. Die Berater wissen häufig bescheid, welche Fördertöpfe es vor Ort gibt.

Infografik zu Gründerinnen in Deutschland
Wie gründen Frauen?