Existenzgründung in der Gründerregion Köln

Sie wollen sich im Großraum Köln selbstständig machen? Dann erfahren Sie auf dieser Seite, welche Fehler Sie als Existenzgründer nicht machen sollten, wie Sie als Existenzgründer richtig durchstarten und wer Ihnen bei der Gründung weiterhelfen kann.

Jedes Jahr wagen Existenzgründer aus ganz unterschiedlichen Branchen den Sprung in die Selbstständigkeit. Sie beweisen Mut. Und sie haben die feste Absicht, ihr eigener Chef zu werden.

Es gibt allerdings einen klassischen Fehler, den viele Gründer machen. Sie denken: Weil sie es unbedingt wollen, wird es schon klappen. Das Motto vieler Gründer lautet oft: Mit dem Kopf durch die Wand.

Das ist schmerzhaft. Und es führt dazu, dass zwei Drittel aller Gründer in Deutschland innerhalb von drei Jahren scheitern. Obwohl sie so einen großen Traum haben.

Kölner Gründerin am Fenster
In Köln selbstständig machen.

Deswegen achten Sie auf folgende drei Dinge:

  • Geschäftskonzept: Arbeiten Sie an Ihrem Businessplan! Überlegen Sie, wie Sie sich von anderen Wettbewerbern unterscheiden. Entwickeln Sie eine solide finanzielle Kalkulation und einen klaren Plan für Ihr Marketing und Ihre Kundenakquise.
  • Startkapital: Planen Sie genug Geld für die Startphase ein. Eine Existenzgründung in Köln und Umgebung ist kein Sprint, sondern ein Marathon. Sie brauchen einige Zeit, bis Sie sich etabliert haben. Auf das Bankgespräch sollten Sie sich professionell vorbereiten, damit es mit einem Gründerkredit klappt.
  • Unterstützung: Als Existenzgründer hat man oft niemanden im Umfeld, mit dem man über die Selbstständigkeit sprechen kann. Nutzen Sie die Möglichkeit und kontaktieren Sie einen Gründerberater aus Ihrer Region. Der Berater hat langjährige Erfahrung, hat Kontakte zu Banken und kann Ihnen beim Businessplan helfen.
Ihre Anfrage zur Gründungsberatung
  • Vom Expertenwissen profitieren
  • Berater in der Nähe
  • Unverbindliche Anfrage

Wobei kann Ihnen ein erfahrener Gründerberater helfen?*
  Prüfung der Geschäftsidee
  Businessplan-Erstellung
  Kredit / Finanzierung
  Fachkundige Stellungnahme
  Förderung und Zuschüsse
  Sonstiges



Existenzgründung in der Stadt Köln

Köln ist die viertgrößte Stadt in Deutschland. Über eine Million Menschen wohnen in Köln! Ein bunter Branchenmix macht diese Stadt attraktiv: Handwerk, Handel und Industrie sind seit Jahrhunderten fest verankert. Aber mittlerweile ist Köln auch für seine Medienlandschaft bekannt. Zahlreiche Verlage, Fernsehsender, Agenturen und  Internetunternehmen haben sich in der Domstadt angesiedelt.

Für Existenzgründer und Jungunternehmer bedeutet das: Es gibt viele interessante Anknüpfungspunkte und Nischen, in denen man sich erfolgreich selbstständig machen kann. Das gilt sowohl für kreative Freiberufler als auch für grundsolide Gewerbetreibende. Die Stadt entwickelt sich insgesamt sehr positiv. Ein gutes Klima für Gründer!


Existenzgründung im Rhein-Erft-Kreis

Gründerin auf dem Sofa
Gründen im Kölner Raum

Viele Existenzgründer haben ihren Wohnort nicht mitten in Köln, sondern in der umliegenden Region. Zum Beispiel im Rhein-Erft-Kreis. Zu den Gründerstädten im Rhein-Erft-Kreis gehören Bedburg, Bergheim, Brühl, Elsdorf, Erfstadt, Frechen, Hürth, Kerpen, Pulheim und Wesseling.

Wenn Sie eine regionale Gründung planen, ist die Konkurrenz in diesen kleineren Städten deutlich geringer als in einer Großstadt. Aber gleichzeitig ist auch die potenzielle Kundschaft in Brühl, Erfstadt oder Hürth deutlich kleiner. Viele Kunden orientieren sich auch eher in die Großstadt.

Der Standort für Gründer

Der Rhein-Erft-Kreis war früher durch Landwirtschaft und Kohletagebau geprägt. Heute haben viele erfolgreiche Mittelständler dort ihren Sitz, etwa aus Technologie und Logistik. Hinzu kommen viele Einzelunternehmer mit kleineren Betrieben, etwa aus dem Handwerk, aus der Gastronomie oder aus dem Dienstleistungssektor.

Als Gründer sollte man sich den umliegenden Wettbewerb genau anschauen. Es macht Sinn, sich zu spezialisieren und möglicherweise nach Kooperationspartnern Ausschau zu halten, wenn Sie eine regionale Firmengründung planen. Im weiteren Text lesen Sie Details zu den einzelnen Städten im Rhein-Erft-Kreis, wie etwa Frechen, Kerpen oder Rösrath.

Existenzgründung in Bedburg

Bedburg gehört zum Rhein-Erft-Kreis und hat rund 25.000 Einwohner. Vor einigen Jahren hat sich hier ein Baumaschinenhersteller angesiedelt. Ein klares Zeichen, dass mancher Mittelständler auch von hier aus den Markt erobern will. Wenn Sie hier Ihren Sitz haben, sollten Sie sich allerdings auch Gedanken machen, wie Sie im gesamten Kreisgebiet oder Richtung Köln und Bonn bekannt werden und sich einen Namen aufbauen.

Existenzgründung in Bergheim

Bergheim ist die Kreisstadt des Rhein-Erft-Kreises und liegt rund 20 Kilometer von Köln entfernt. Wer hier seine Existenzgründung in Bergheim plant, hat rund 60.000 Einwohner als engeren Kundenkreis. Bergheim hat eine überdurchschnittliche Kaufkraft und bietet rund 20.000 Menschen Arbeitsplätze. Durch die Erftbahn und die A61 ist die Region gut angebunden. Eine gute Ausgangslage für Gründer!  

Existenzgründung in Brühl

Brühl im Rhein-Erft-Kreis liegt zwischen Bonn und Köln und ist durch seine historischen Schlösser eine touristische Hochburg. Wer hier eine Existenzgründung plant, etwa im Tourismus oder in der Gastronomie, hat grundsätzlich eine gute Ausgangslage. Außerdem haben mehrere Konzerne und Mittelständler aus der Automobilbranche, Logistik und Industrie hier einen Außensitz. Möglicherweise ergeben sich für Gründer hier Kooperationen.

Existengründung in Erftstadt

Mit rund 50.000 Einwohnern gehört Erftstadt zu einer der größeren Städte im Rhein-Erft-Kreis. Trotzdem orientiert sich auch hier vieles in Richtung Köln oder Bonn. Viele Pendler wohnen hier, die werktags in die Städte fahren. In der Stadt gibt es eine Aktionsgemeinschaft Handel und Gewerbe (AHAG) – ein möglicher Anknüpfungspunkt für Existenzgründer aus der Region. Allerdings sollte Ihnen auch klar sein, dass Sie hier auf mögliche Konkurrenten treffen. Die Wettbewerbsanalyse ist Teil des Businessplans, den Sie als Gründer erstellen sollten. Die Wirtschaftsförderung in Erftstadt ist für Existenzgründer ebenfalls ein Ansprechpartner, zum Beispiel wenn es um Gewerbegrundstücke geht. Erftstadt hat in fünf Ortsteilen Gewerbeflächen zur Verfügung – zum Beispiel im Wirtschaftspark Erftstadt zwischen Liblar und Lechenich.

Existenzgründung in Frechen

Frechen hat eine ausgesprochen gute Anbindung an das Autobahnkreuz Köln-West. Gleichzeitig liegt die Stadt Köln praktisch vor der Tür. Daher haben sich viele Logistik-Unternehmen Frechen als Standort ausgesucht. Auch die Nähe zum Flughafen Köln-Bonn ist für Frechen ein Standort-Vorteil. Wie immer kommt es auch hier darauf an, in welcher Branche Sie Ihr Unternehmen gründen wollen. Im B2B-Sektor, also bei Geschäften zwischen Unternehmen ist Frechen sicher ein guter Standort. Wenn Sie im Endkundengeschäft tätig sind, sollten Sie möglicherweise über einen anderen Standort nachdenken, der näher am Kölner Zentrum liegt, wie etwa Hürth oder Brühl, oder innerhalb des Kölner Städterings wie Müngersdorf, Zollstock oder Braunsfeld. 

Existenzgründung in Hürth

Hürth liegt südlich von Köln und hat rund 60.000 Einwohner. Als Wirtschaftsstandort kann Hürth auf seine mittelständischen Unternehmen aus der Chemie, aber auch aus dem Tourismus mit Hotels und Gastronomie verweisen. Mehrere Klinken und Pflegeheime zeigen, dass Hürth auch ein Standort für die Gesundheitsbranche ist. Wer in diesem Umfeld gründen will, hat möglicherweise eine gute Ausgangslage. Außerdem ist Hürth auch ein Medienstandort für private Fernsehproduktionen.  

Existenzgründung in Kerpen

Kerpen liegt ganz in der Nähe mehrerer Braunkohlekraftwerke, die vielen Bürgern Arbeitsplätze bieten. Hinzu kommen einige Unternehmen aus der Automobilbranche, IT und Telekommunikation, die dort ihren Standort haben. Wer seine Existenzgründung in diesen Branchen plant, hat mit Kerpen möglicherweise einen guten Standort. Gründer in der Gastronomie oder im Dienstleistungsbereich sollten sich möglicherweise einen attraktiveren Standort aussuchen. Die Standortsuche ist Teil des Businessplans. Kerpen liegt am Autobahnkreuz der A4 und A61 und hat damit eine gute Verkehrsanbindung.

Existenzgründung in Pulheim

Pulheim liegt nordwestlich von Köln und grenzt bereits an Dormagen. Die Stadt hat zwei Gewerbegebiete, die auch von Existenzgründern genutzt werden können. Mehrere Konzerne haben hier ihren Umschlagplatz und haben entsprechende Logistikzentren aufgebaut. Unter den Kommunen rund um Köln verfügt Pulheim über eine hohe Kaufkraft. Für Gründer bedeutet dies, dass sie durchaus überlegen können, sich eine regional verankerte Kundschaft aufzubauen – je nach Branche, in der sie tätig sind. Es gibt allerdings nur noch wenige Einzelhändler, weil sich viele Pulheimer für ihre Einkäufe – wie auch in anderen kleineren Städten – eher in die angrenzende Großstadt orientieren. 

Existenzgründung in Wesseling

Die Kleinstadt Wesseling ist bekannt für ihre Chemieindustrie, die sich dort angesiedelt hat. Mehrere Chemiewerke und eine Erdölraffinerie haben dort ihren Sitz. Die Petrochemieindustrie hat hier einen starken Standort. Wesseling liegt an der Außengrenze des Rhein-Erft-Kreises und grenzt an den Rhein-Sieg-Kreis, der rund um Bonn liegt. Wer sich also in der Chemie-Branche selbstständig macht, hat hier sehr gute Anknüpfungspunkte. Der Ort selber ist dagegen eher ein ruhiges Fleckchen.   

Sebstständige liest Annoncen
Existenzgründung im Rhein-Erft-Kreis

Standort-Analyse in Köln

Besonders Existenzgründer in der Gastronomie und im Einzelhandel müssen viel Arbeitszeit investieren, um einen passenden Standort zu suchen. Die entscheidende Frage: Wie viel Konkurrenz ist im direkten Umfeld vorhanden – und wie unterscheide ich mich davon? Einen ersten Eindruck kann man durch unsere kostenlose Standort-Analyse gewinnen. Geben Sie einfach Ihre Branche und die Postleitzahl an – und checken Sie, wie viele Mitbewerber es gibt.


Wie kann ich die Karte benutzen?
Ganz einfach: Geben Sie die Postleitzahl ein. Wählen Sie Ihre Branche aus. Prüfen Sie damit, wie hoch die Konkurrenz an Ihrem geplanten Standort ist.


Es gibt viele Konkurrenten bei mir. Was soll ich machen?
Schauen Sie sich die Internetseiten Ihrer Konkurrenz an. Schauen Sie sich Ihre Konkurrenz vor Ort an. Entwerfen Sie danach ein Konzept, wie Sie sich von Ihren Mitbewerbern absetzen können. Denn: wer das Gleiche anbietet, hat es schwer, sich durchzusetzen.


Wie finde ich den besten Standort?
Existenzgründer können sich von erfahrenen Gründerberatern Unterstützung holen. Die Berater kennen sich aus mit Zielgruppen, Produktangeboten, Krediten und Marketing.

Standort-Experten kontaktieren.

Fotos: ©goodluz - Fotolia.com

Quellen: Google Places | Statistisches Bundesamt. Keine Gewähr für Richtigkeit und Volllständigkeit!



Gründungsberatung für Köln und den Rhein-Erft-Kreis

Existenzgründer können sich für die Businessplan-Erstellung von einem erfahrenen Gründungsberater aus ihrer  Region unterstützen lassen. Mit dem jeweiligen Berater erarbeitet man sein persönliches Konzept. Über unsere Gründerberater-Datenbank können Sie unverbindlich und kostenlos Kontakt zu einem Gründerberater aus der Region Köln aufnehmen. In einem ersten Gespräch können Sie besprechen, wie Sie Unterstützung bekommen.

 

Jetzt Gründungsexperten kontaktieren.


Kölner Gründungsexperte im Interview

„Die Kölner sind offen für Neues, aber auch sehr anspruchsvoll“

Auf was müssen sich Existenzgründer einstellen, wenn sie in Köln und Umgebung gründen wollen? Wir haben hierzu mit Marco Zill gesprochen. Er ist Gründerberater in Köln und Kooperationspartner von Existenzgründer-Jungunternehmer.de.

Ist es ein Vorteil oder ein Nachteil in einer Großstadt wie Köln zu gründen?

Marco Zill: Beides trifft zu. Köln ist eine sehr dynamische Stadt. Die Kölner sind sehr offen und unkompliziert. Sie sind nicht so entscheidungsgehemmt wie in ländlichen Gebieten. Die Kölner probieren auch einfach mal etwas Neues aus. Das ist für jeden Existenzgründer eine gute Chance. Dazu kommt: Im Umkreis von Köln leben zehn Millionen Menschen. Das ist ein Riesenpotenzial.

Ein Nachteil für Kölner Gründer: Natürlich ist in einer Großstadt die Konkurrenz höher. In vielen Bereichen ist der Markt bereits gesättigt. Existenzgründer haben es entsprechend schwer, sich mit neuen Angeboten durchzusetzen. Dazu kommt: Die Ansprüche der Kölner sind sehr hoch. Einfach mal ein Restaurant aufmachen, das klappt mittlerweile nicht mehr. Man braucht schon ein ausgefeiltes Konzept, eine Gründungsidee mit Pfiff.

Auch die Banken in Köln sind sehr häufig mit Existenzgründern konfrontiert. Man muss sich als Gründer also darauf gefasst machen, dass jede Bank einen großen Stapel an Businessplänen auf den Tischen liegen hat. Die Banken picken sich dem entsprechend die Rosinen raus. Deswegen melden sich Gründer häufig bei uns. Langjährige und erfahrene Gründerberater haben entsprechende Kontakte bei den Banken. Das kann sich als hilfreich erweisen.

 

In einer Stadt wie Köln gibt es in jeder Branche etablierte Unternehmen. Wie schaffe ich es als Existenzgründer mich davon abzusetzen? 

Marco Zill: Etablierte Unternehmen haben in der Regel einen festen Kundenstamm – das ist auch in Köln so. Das führt dazu, dass die Etablierten oft satt sind und gemütlich unterwegs sind. Frische Gründer können in Sachen Innovation, Service oder Kundenakquise punkten und so den etablierten Unternehmen Kunden abluchsen.

Ein Beispiel: Ich habe kürzlich einen Elektriker in Köln gesucht. Unglaublich, wie unfreundlich viele Elektriker am Telefon sind. Aber sie haben dann offensichtlich schon genug Kunden. Oder das Marketing: Viele kleine und mittlere Unternehmen haben keine Internetseite – oder eine Seite, die schon fünf bis zehn Jahre alt ist und nicht gepflegt wird. Viele Kunden suchen aber mittlerweile übers Netz nach regionalen Dienstleistungen.

 

Auf was sollten Existenzgründer in Köln achten, wenn sie nach einem passenden Standort suchen?

Marco Zill: Das kommt immer auf die Branche an. Als Freiberufler ist man im Grunde nicht wirklich an ein bestimmtes Viertel in Köln gebunden. Anders sieht es natürlich aus, wenn man etwa in der Gastronomie oder im Handel gründet. In der Innenstadt sind die Preise natürlich extrem hoch, dafür macht man dort wahrscheinlich auch mehr Umsatz.

Generell macht es Sinn, eine professionelle Standortanalyse durchzuführen. So findet man vielleicht in einem Kölner Viertel einen interessanten Ort, an dem es Kundenpotenzial gibt. Auf keinen Fall sollte man spontan einfach eine Räumlichkeit mieten, weil sie einem gerade zufällig angeboten wird.

 

Vielen Dank für das Interview!

Studentische Gründer in Köln

Manche Jungunternehmer stecken noch mitten im Studium – und planen trotzdem schon ihr Unternehmen.  An der Kölner Universität gibt es für die Studenten ein  Hochschul-Gründernetzwerk. Dort können die Jungunternehmer beraten werden.

Für unser E-Book „Studenten als Existenzgründer“ haben wir mit den Beratern des Kölner „Hochschulgründernetz Cologne“ gesprochen. Ein Blick in das kostenlose E-Book lohnt sich.


Gründerseminare und IHK in Köln und Umgebung

Zuständige IHK für Köln
Industrie- und Handelskammer zu Köln
Unter Sachsenhausen 10-26
50667 Köln
Tel: 02 21/16 40-0
Homepage: www.ihk-koeln.de
Existenzgründerseminare

Webinar Existenzgründung
Kompaktes Businessplan - Seminar.
Kostenlos, bequem und informativ.
Ort: Webinarraum
Datum: Siehe Webseite
/weiterbildung/seminare.html

Bilder: ©contrastwerkstatt - Fotolia.com