Die Berufsunfähigkeitsversicherung für Existenzgründer

@ Kemter - istockphoto.com

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung springt ein, wenn Sie gesundheitlich nicht mehr in der Lage ist, Ihren Beruf auszuüben. Vor allem für Selbstständige bedeutet eine Berufsunfähigkeit meistens ein finanzieller Totalausfall, weil sie kein Geld mehr erwirtschaften können.

Leider verdrängen viele Existenzgründer dieses Risiko. Dafür gibt es mehrere Gründe:

  • Die meisten Gründer haben aktuell keine gesundheitlichen Beschwerden und sind körperlich robust. Sie können sich nicht vorstellen, schwer zu erkranken. Doch leider kann sich dies von einem auf den anderen Tag ändern. Und was machen Sie dann?
  • Viele Gründer sprühen vor Optimismus und haben keine Lust, sich von diesem Thema "herunterziehen" zu lassen. Unser Tipp: Beschäftigen Sie sich einmal richtig mit dem Thema und haken sie es danach ab - und zwar für immer.
  • Existenzgründer sind bereit, für ihre neue berufliche Karriere als Selbstständiger alles zu geben. Das ist gut so! Schließlich müssen viele Existenzgründer an ihre Leistungsgrenzen gehen, um erfolgreich zu starten. Aber warum sollte man sich nicht trotzdem absichern?

Im Durchschnitt scheidet jeder Vierte frühzeitig wegen Berufsunfähigkeit / Erwerbsunfähigkeit aus seinem Beruf aus. Selbst wenn man davon ausgeht, dass Selbstständige um einiges hartnäckiger und robuster sind (sein müssen), so bleibt das Risiko einer Berufsunfähigkeit hoch.

Unser Fazit: Eine Versicherung gegen Berufsunfähigkeit ist für Existenzgründer enorm wichtig! Wenn Sie sich mit diesem Thema intensiver auseinandersetzen wollen, fordern sie jetzt Ihren individuellen Vergleich an. Bitte füllen Sie dazu das folgende Formular vollständig aus. Dieser Service ist kostenlos und unverbindlich. Ein Versicherungsexperte aus Ihrer Nähe wird sich persönlich bei Ihnen melden.



Gruendung
Die Businessplan Vorlage
Platz reservieren:
Suche
Existenzgründung