Die Standortanalyse für Existenzgründer

Ob im Handwerk, im Einzelhandel oder in der Gastronomie: Der Standort ist elementar für den Erfolg des eigenen Unternehmens. Hier können Sie in wenigen Sekunden eine erste Standort-Analyse machen.

Außerdem geben wir Ihnen fünf Tipps, worauf Sie achten sollten - und wer Ihnen bei der Standort-Analyse helfen kann. 

Gründer macht Standortanalyse
Welcher Standort ist der Richtige?

Jetzt kostenlose Standortanalyse machen

Hier können Sie schnell und einfach Ihre Standortanalyse auf der Karte machen. Mit unserer kostenlosen Standort-Analyse kann man sich in Sekundenschnelle einen Überblick zur Konkurrenz-Situation verschaffen. Sie können die Karte sowohl vor als auch nach der Entscheidung für einen Standort nutzen.

Probieren Sie es aus! Einfach Postleitzahl und Branche eingeben:


Wie kann ich die Karte benutzen?
Ganz einfach: Geben Sie die Postleitzahl ein. Wählen Sie Ihre Branche aus. Prüfen Sie damit, wie hoch die Konkurrenz an Ihrem geplanten Standort ist.


Es gibt viele Konkurrenten bei mir. Was soll ich machen?
Schauen Sie sich die Internetseiten Ihrer Konkurrenz an. Schauen Sie sich Ihre Konkurrenz vor Ort an. Entwerfen Sie danach ein Konzept, wie Sie sich von Ihren Mitbewerbern absetzen können. Denn: wer das Gleiche anbietet, hat es schwer, sich durchzusetzen.


Wie finde ich den besten Standort?
Existenzgründer können sich von erfahrenen Gründerberatern Unterstützung holen. Die Berater kennen sich aus mit Zielgruppen, Produktangeboten, Krediten und Marketing.

Standort-Experten kontaktieren.

Fotos: ©goodluz - Fotolia.com

Quellen: Google Places | Statistisches Bundesamt. Keine Gewähr für Richtigkeit und Volllständigkeit!


Tipps zur Karte:

  • Sie suchen nach einer potenziellen Immobilie – und parallel checken Sie auf unserer Seite die Konkurrenz-Situation. Das reicht mindestens für einen ersten Eindruck.

  • Sie analysieren gezielt die Internetseiten Ihrer direkten Konkurrenz vor Ort. So können Sie sich Gedanken machen, wie Sie ein besseres, interessanteres Angebot erschaffen, um sich von den anderen im Netz abzusetzen.

  • Sie suchen gezielt nach möglichen Kooperationspartnern aus anderen Branchen in Ihrer Umgebung. Wer einen Edel-Friseursalon eröffnet, kann gut mit einem Edel-Restaurant kooperieren – zum Beispiel in Form von gegenseitigen Gutscheinen. So gewinnen beide Firmen neue Kunden.

  • Ihnen gefällt das Standort-Analyse-Tool? Dann freuen wir uns, wenn Sie uns auf Facebook, Twitter oder Google+ empfehlen – oder uns auf Ihrer Internetseite verlinken! Vielen Dank!

Fünf Tipps zur Standortwahl

  1. Spontan mieten? Generell gilt: Existenzgründer sollten nicht spontan entscheiden, in welche Räumlichkeiten sie einziehen. Häufig sieht man zufällig etwas. Und weil man noch so viel andere Dinge regeln muss (Kredite, Fördermittelanträge, Marketing etc.), macht man „kurzen Prozess“ und unterschreibt einfach einen Vertrag. Aber Vorsicht: Ein schlechter Standort kann die gesamte Gründung kaputt machen.

  2. Eigenes Büro? Wer nur ein Büro braucht und kein Geschäft, der sollte sich zuerst informieren, ob kostengünstige und flexible Modelle wie Gründerzentren oder Coworking Spaces in Frage kommen. Einen repräsentativen Raum, zum Beispiel für Präsentationen oder Kundengespräche, kann man dort auch meistens stundenweise zubuchen.

  3. Preis oder Lage? Wer einen Verkaufsraum braucht, der muss fast immer zwischen zwei Dingen abwägen: Preis und Lage. An belebten Straßen sind die Mieten teuer, in günstigeren Lagen sind weniger Menschen unterwegs. Es kommt aufs Konzept an: Wer sich von der Konkurrenz unterscheidet, für den gehen die Kunden auch weitere Strecken.

  4. Konkurrenzsituation? Sollte man in der Nähe zur Konkurrenz sein Geschäft eröffnen – oder an einem anderen Ort? Auch hier ist das Konzept entscheidend. Wenn Sie sich deutlich von anderen Anbietern unterscheiden (z.B. Produkte, Service, Preis), spricht erst einmal nichts dagegen, sich in der Nähe anzusiedeln. Schließlich stoßen so neue Kunden praktisch im Vorbeigehen auf Ihr Geschäft. Aber ohne Unterschied zur Konkurrenz wird es schwer! Denn warum sollten die Kunden zu Ihnen gehen?

  5. Altlasten? Wer einen Verkaufsraum übernimmt, der sollte nachfragen, wer zuvor in dem Geschäft war. Ein Beispiel: Wenn man als Friseur einen Raum übernimmt und dort war jahrelang ein schlechter Kollege am Werk, dann ist der Standort „beschädigt“. Potenzielle Kunden verbinden mit der Adresse erst einmal ein schlechtes Angebot.

Professionelle Standort-Beratung

Neben einem geeigneten Standort braucht jeder Gründer ein Konzept, wie er sich von seiner Konkurrenz unterscheidet. Das gesamte Konzept wird zum Beispiel im Rahmen einer Existenzgründungsberatung entwickelt. Hierbei helfen professionelle Gründerberater.

Der Gründerberater unterstützt Sie bei der Recherche von Zahlen und Fakten. Wie ist die Kundenfrequenz? Wie groß ist das Kundenpotenzial? Wie groß ist das Umsatzpotenzial und welcher Umsatz lässt sich daraus ableiten? Gerade für Gründer aus der Gastronomie oder im Dienstleistungsbereich sind solche Fakten entscheidend - besonders für das Bankgespräch. 

Außerdem können Sie auch überlegen, ob Sie mit einem professionellen Gründercoach zusammenarbeiten wollen. Ein Gründercoach ist ein Unternehmensberater, der auf Existenzgründer spezialisiert ist. Gründerberater haben viel Erfahrung, was Businesspläne, Bankgespräche und Marketing angeht.

Über unsere Berater-Datenbank können Sie kostenlos und unverbindlich Erstkontakt zu einem Gründerberater aufnehmen. Der erfahrene Gründerberater unterstützt Sie bei der Entwicklung Ihrer Standort-Analyse und bei der Auswahl. So haben Sie mehr Sicherheit. 

Ihre Anfrage zur Gründungsberatung
  • Vom Expertenwissen profitieren
  • Berater in der Nähe
  • Unverbindliche Anfrage

Wobei kann Ihnen ein erfahrener Gründerberater helfen?*
  Prüfung der Geschäftsidee
  Businessplan-Erstellung
  Kredit / Finanzierung
  Fachkundige Stellungnahme
  Förderung und Zuschüsse
  Sonstiges


Weitere Infos zur Standortanalyse

Viele Experten unterscheiden auch zwischen harten und weichen Standortfaktoren.

  • Harte Faktoren sind Punkte wie Kundennähe, Kundenanzahl, Kaufkraft. Hinzu kommen Punkte wie eine Nähe zu Lieferanten oder eine gute Anbindung an den Verkehr. Aber auch die Gewerbesteuer ist ein wichtiger Faktor. Denn sie unterscheidet sich von Ort zu Ort. 
  • Hinzu kommen weiche Faktoren: Ist der Standort auch für mögliche Mitarbeiter attraktiv? Ist Ihr Unternehmen einfach erreichbar? Ein Beispiel: Wer eine Sprachschule eröffnet, der sollte möglichst zentrumsnahe Räume mieten. Zwar sind die Mieten dort teuer. Doch dafür sind Sie für Ihre Kunden gut erreichbar. 

Businessplan: Die Standort-Analyse ist Teil des Businessplans. Hierfür sollten Sie konkrete Zahlen liefern - und nicht bloß über den Daumen peilen. Wenn Sie für Ihre Existenzgründung einen Kredit benötigen und Bankgespräche führen, wird genau auf die Standortanalyse geschaut. Denn die Miete ist unter anderem ein wichtiger Kostenblock in Ihrer Kalkulation. 

Recherche: Die Zahlen zu Kunden und Mieten sind nicht leicht zu bekommen. Manchmal liefern die Städte und Kommunen vor Ort erste Zahlen. Außerdem kann man bei der örtlichen Industrie- und Handelskammer nachfragen oder bei Branchenverbänden oder lokalen Vereinigungen. 

Entscheidung für die Räume: Schauen Sie sich bei der Auswahl mehrere Geschäftsräume an! Dann können Sie besser vergleichen. Achten Sie auf Nebenkosten, eine gute Internetverbindung, wenig Lärm, viel Licht. Auch die Raumaufteilung ist wichtig. Können Sie Räume flexibel nutzen? Wo sprechen Sie mit Ihren Kunden? Für wie viel Mitarbeiter ist Platz? 

Was ist der technische Hintergrund?

Über eine offene Schnittstelle zu Google (im Programmier-Sprech „API“) kann man öffentliche Daten von Google nutzen. Dadurch ist dieser Service für Sie und uns kostenlos nutzbar.

Natürlich gibt es auch andere Analyse-Tools auf dem Markt, die noch viel mehr Daten liefern. Aber wir haben uns dazu entschieden, ein offenes, frei verfügbares Angebot zu schaffen. Denn viele Gründer haben wenig Geld zur Verfügung und müssen mit wenig Mitteln so viel wie möglich schaffen. Das möchten wir unterstützen.

Wir können nicht garantieren, dass zu jeder Branche alle Mitbewerber gefunden werden. Wir werden das Tool aber weiter ausbauen. Es sind noch längst nicht alle Branchen verfügbar. Außerdem gibt es noch viele andere frei verfügbare Informationen, mit denen wir das Programm „anfüttern“ können. Generell gilt, dass wir für Vollständigkeit und Richtigkeit nicht garantieren können.

Lesen Sie auch unsere Blog-Interviews:



*Das Sternchen (*) neben einem Link bedetuet, dass es sich um einen sog. Affiliate-Link handelt. Mit diesen Links können Sie unsere Texte und sonstigen Inhalte kostenlos lesen. Denn wenn Sie auf einen dieser Links klicken, kann es sein, dass wir dafür vergütet werden. Was genau vergütet wird, ist unterschiedlich: Manchmal wird der Klick auf die Seite bezahlt, oft ist die Vergütung aber daran gebunden, dass es zu einem konkreten Abschluss kommt.