Unternehmensberatung für mittelständische Unternehmen: Damit Sie Ihre Fragen geklärt bekommen

Sie sind Unternehmer und stehen vor großen Aufgaben? Sie wollen zum Beispiel Ihren Betrieb erweitern, neue Kunden gewinnen oder haben eine Krise zu meistern oder ein Finanzierungsproblem? 

In solchen brenzligen Situationen hilft ein persönlicher Unternehmensberater. Nicht die jungen Typen von der Uni. Sondern erfahrene Kaufleute, die auf mittelständische Betriebe spezialisiert sind. Mit solchen Unternehmensberatern arbeiten wir zusammen. 

Eine Unternehmensberatung in Anspruch zu nehmen hat viele Vorteile. Lesen Sie hier, wie eine Beratung abläuft. Nehmen Sie hier unverbindlich Kontakt zu einem Berater auf.


Mit einem Unternehmensberater zusammenarbeiten: 3 Vorteile

Sparringspartner

Unternehmensberater für mittelständische Betriebe sind erfahrene Kaufleute. Viele von ihnen haben früher selbst einen Betrieb aufgebaut oder geleitet. Als Unternehmer haben Sie mit einem Berater einen Gesprächspartner auf Augenhöhe. Jemand, der Sie versteht, dem Sie vertrauen können - und der Lösungen für Sie erarbeitet. 

Entlastung

Jeder Unternehmer hat immer ein Zeitproblem. Das sorgt dafür, dass man komplizierte, wichtige Themen manchmal zur Seite schiebt. Einen Unternehmensberater können Sie beauftragen, das Problem zu lösen. Oder Ihnen alles so vorzubereiten, dass Sie es deutlich schneller erledigt bekommen. Eine große Entlastung.

Fachwissen

Als Unternehmer hat man tausend Dinge zu tun. Da ist es gut, wenn man sich einen erfahrenen Berater an die Seite holt, der sich zum Beispiel mit Finanzierungen, Fördermitteln und anderen betrieblichen Themen auskennt. Sie holen sich also flexibel einen Fachmann zur Seite, um ein ganz bestimmtes Problem zu lösen.

Nehmen Sie über uns unverbindlich Kontakt zu einem Berater auf. Sie schauen sich den Berater an und lassen sich ein Angebot machen. Danach entscheiden Sie in Ruhe, ob Sie an einer Zusammenarbeit interessiert sind. 

Ihre Anfrage zur Beratung
  •   Mehr Sicherheit durch viele Jahre Erfahrung
  •   Weniger Kosten durch gute Vorbereitung
  •   Gründerexperte vor Ort
  • Expertenwissen
  • Berater in der Nähe
  • unverbindlich

Wobei kann Ihnen ein erfahrener Berater helfen?*
  Sanierung
  Kredit und Finanzierung
  Förderung und Zuschüsse
  Kunden gewinnen
  Sonstiges


Existenzgründer Beratung

*Bitte füllen Sie diese Felder aus.


Das kostet eine Unternehmensberatung

Tagessätze

Das Angebot eines Unternehmensberaters beruht in der Regel auf einem Tagessatz und der Arbeit, die zu erledigen ist. Deswegen macht es Sinn, dass Sie in einem ersten Gespräch dem Unternehmensberater erklären, was Ihr Problem ist und was Sie ändern wollen. Hieraus leitet der Berater dann den Aufwand ab und macht Ihnen ein Angebot. Die Tagessätze liegen häufig zwischen 800 Euro und 1.600 Euro. Es kommt aber auf den Umfang und die Auslastung des Unternehmensberaters an. Hier kann man kein Pauschalurteil fällen.

Förderungen

Der Staat bietet Zuschüsse für solche Unternehmensberatungen an. Das heißt: Sie zahlen für eine Beratung am Ende häufig deutlich weniger. Klären Sie direkt zu Beginn, ob es mögliche Förderungen gibt, die Sie in Anspruch nehmen können. Der Unternehmensberater kennt sich in der Regel auch aus, welche regionalen Förderungen und Zuschüsse es für die Beratungen gibt. Der Umfang der Förderung schwankt. Unternehmen in der Krise erhalten zum Beispiel eine Förderung bis zu 90 Prozent. Heißt: Statt zum Beispiel 3.000 Euro zahlen Sie nur 300 Euro.

Gegenrechnung

Entscheidend ist: Was bringt Ihnen eine Unternehmensberatung? Ein Beispiel: Sie entwickeln mit einem Unternehmensberater eine neue Marketingstrategie. Das kostet Sie 2.000 Euro - bringt Ihnen aber das zehnfache oder zwanzigfache an Umsatz rein. Oder Sie entwickeln mit einem Unternehmensberater einen Plan, Ihre Kosten zu reduzieren - und sparen so ebenfalls einen fünfstelligen Betrag. Mit einem Unternehmensberater zusammenzuarbeiten ist immer eine Investition. Aber eine, die sich lohnt - und lohnen muss. 


3 Beispiele für eine Unternehmensberatung im Mittelstand

Handwerksbetrieb in der Krise

Eigentlich läuft das Geschäft gut. Aber ein langer Winter macht dem Besitzer einer Dachdecker-Firma richtig Probleme. Er hat eine finanzielle Lücke. Zwar hat er ab Frühling/Sommer wieder richtig viele Aufträge. Aber bis dahin muss er seine Angestellten bezahlen. Ein Liquiditätsengpass tut sich auf. Mit einem Unternehmensberater entwickelt er eine Überbrückungsfinanzierung. Dafür muss er der Bank saubere Zahlen präsentieren und vor allem überzeugend darstellen, dass seine Firma es wert ist, diesen Kredit zu erhalten. Dabei hilft ihm der Berater. 

Mehr Kunden für ein Ladengeschäft

Die Idee war spannend. Ein Ladengeschäft in einer kleinen Stadt. Aber die Kunden bleiben aus. Woran liegt es - und wie bekomme ich mehr Kunden? Das fragte sich die Besitzerin. Mit einem Unternehmensberater entwickelt sie eine Marketingstrategie und neue Angebote. Inklusive Kalkulation und Maßnahmen. Damit macht sie auf sich aufmerksam - und startet neu durch. Der Berater hat ihr dabei geholfen, aus den Sorgen heraus zu kommen und einen klaren Plan zu entwickeln.

Unternehmensnachfolge im Maschinenbau

Ein Maschinenbau-Unternehmen aus Süddeutschland ist auf Sondermaschinen spezialisiert. Der Chef leitet die Firma seit über 30 Jahren. Aber jetzt steht irgendwann der Ruhestand an. Nur wie geht es dann mit der Firma weiter? Er entwickelt einen Plan für eine Unternehmensnachfolge. Ein langjähriger Mitarbeiter steigt ein. Firmenbewertung, Übergabe, Absprachen mit der Familie - eine große Aufgabe, bei der ihn ein Unternehmensberater unterstützt und ihm Arbeit abnimmt. 


Unternehmensberatung auswählen: 3 Entscheidungskriterien

Gleiche Sprache

Ein Berater, der Fach-Chinesisch spricht, bringt nichts. Sie müssen klar und gut miteinander reden können. Achten Sie auf Ihr Bauchgefühl. Sie brauchen keinen falschen Respekt zu haben. Sie sind der Unternehmer. Und der Berater hat die Aufgabe, Ihnen zu helfen. Ist das der Fall, ist er jeden Cent wert.

Fachexpertise

Ob regionale Fördertöpfe, Kontakt zu regionalen Banken oder Fachwissen zu Ihren Problemen und Herausforderungen: Der Berater muss ein passendes Leistungsspektrum aufweisen. Hier können Sie im Erstgespräch zum Beispiel nach Referenzen fragen. 

Das Angebot

Wie sieht das konkrete Angebot aus? Ist es transparent? Verstehen Sie, was der Unternehmensberater oder die Unternehmensberaterin machen wird? Falls nicht: Fragen Sie nach. Gleichzeitig müssen Sie einem Berater auch das nötige Vertrauen entgegenbringen. 


Unternehmensberatung: Für Konzerne oder Mittelständler?

Konzerne

Tatsächlich sind vor allem in Konzernen zahlreiche Managementberater unterwegs. Hier geht es häufig um sehr große komplexe Themen, wie etwa Outsourcing, aber auch im Bereich Personalwesen. Hier liest man auch die typischen Namen, die auch durch die Presse gehen. Hier arbeiten auch häufig junge Absolventen, die sich für ein hohes Gehalt interessieren und auf ihrem Karriereweg dort einsteigen. Man mag von dieser Consultingwirtschaft halten, was man mag: Aber mit einer Unternehmensberatung für den Mittelstand hat dies meistens nichts zu tun.

Mittelstand

Gleichzeitig gibt es Unternehmensberater für mittelständische Betriebe. Etwa von Einzelselbstständigen, aber auch für Firmen mit 10 bis 50 Mitarbeitern. Die Mitarbeiterzahl ist also deutlich geringer als bei Konzernen. Auch hier gibt es zahlreiche unternehmerische Fragen und Herausforderungen, seien es grundsätzliche strategische Fragen, Änderungen im Geschäftsmodell oder konkrete Finanzierungsprobleme oder geschäftliche Krisen. Die Unternehmensberater, die hier tätig sind, sind häufig erfahrene Kaufleute, die früher selbst Betriebe aufgebaut haben oder in Führungspositionen gearbeitet haben.