Existenzgründung in Rheinland-Pfalz: So machen Sie sich vor Ort erfolgreich selbstständig

Sie wollen sich in Rheinland-Pfalz selbstständig machen? In einer der größeren Städte wie Mainz, Ludwigshafen, Koblenz? Oder in einem Landkreis? Zielen Sie auf eine regionale Kundschaft ab oder wollen Sie überregional tätig sein? 

Erfahren Sie hier, worauf es ankommt, wenn Sie sich selbstständig machen. Außerdem haben wir hier für Sie Fördertöpfe und Ansprechpartner aus Rheinland-Pfalz und einzelnen Städten zusammengestellt.

Damit Sie erfolgreich starten! 


3 wichtige Themen für Gründer vor Ort

Der Businessplan

Wie ist Ihre Geschäftsidee? Welche berufliche Erfahrung bringen Sie mit? Wissen Sie, wie Sie sich spezialisieren wollen - und wie Sie Kunden gewinnen? Solche Fragen rund um die Geschäftsidee und die Marktanalyse muss jeder Gründer für sich klären. Ein Rahmen dafür bietet der Businessplan. Ein Gründerberater kann Ihnen dabei helfen, den Businessplan zu entwickeln. Damit Sie mit mehr Sicherheit starten.

Die Finanzierung

Knackpunkt einer jeden Gründung: Wie finanziere ich den Start? Viele Gründer müssen investieren. Außerdem benötigen die meisten Gründer Startkapital, um zu Beginn über die Runden zu kommen. Für einen Gründungskredit benötigen Sie einen detaillierten Finanzplan. Hier gehört dazu, welche Kosten entstehen - und mit welchen Einnahmen Sie rechnen. Damit Sie von Ihrer Idee leben können.

Regionale Fördermittel

In jedem Bundesland gibt es eigene Fördermittel, die über die regionalen Förderbanken und andere Institutionen vergeben werden. So auch in Rheinland-Pfalz. Die Förderungen ändern sich regelmäßig. Außerdem kommt es immer darauf an, ob Fördertöpfe bereits ausgeschöpft sind oder nicht. Bei der Recherche und Beantragung kann Ihnen ein Gründungsberater aus der Region weiterhelfen.


Existenzgründungsberatung in Rheinland-Pfalz

Sie suchen nach jemandem, der Sie unterstützt? Der Ihre Geschäftsidee gegencheckt, eine Finanzplanung entwickelt und Sie auch bei Bankgesprächen und Förderungen unterstützt? Dann nehmen Sie hier Kontakt zu einem Gründungsberater aus Rheinland-Pfalz auf. Unverbindlich.

Sie können sich kennenlernen und dann in Ruhe entscheiden, ob Sie diese Hilfe haben möchten. Für mehr Sicherheit beim Sprung in die Selbstständigkeit. 

Ihre Anfrage zur Gründungsberatung
  •   Mehr Sicherheit durch viele Jahre Erfahrung
  •   Weniger Kosten durch gute Vorbereitung
  •   Gründerexperte vor Ort
  • Expertenwissen
  • Berater in der Nähe
  • unverbindlich

Wobei kann Ihnen ein erfahrener Gründerberater helfen?*
  Prüfung der Geschäftsidee
  Businessplan erstellen
  Kredit und Finanzierung
  Fachkundige Stellungnahme
  Förderung und Zuschüsse
  Sonstiges


Existenzgründer Beratung

*Bitte füllen Sie diese Felder aus.


Das sind die Fördertöpfe in Rheinland-Pfalz

Anschub vom Land: Förderungen

Die ersten Schritte sind die schwersten. Die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB)gibt Gründern eine Starthilfe – unter anderem mit einem Beratungsprogramm für Existenzgründer. Damit möchte Rheinland-Pfalz Gründern die ersten Schritte auf den Weg in die Selbständigkeit erleichtern. 

In Zusammenarbeit mit der KfW-Bankengruppefördert die ISB Existenzgründungen(Haupt- oder Nebenerwerb), Unternehmensübernahmen und Schritte zur Sicherung des Geschäfts mit: Zuschüssen zu Investitionskosten oder Betriebsmitteln (bis zu 100 Prozent), zinsgünstigen Darlehen (maximal 2 Millionen Euro, bei Betriebsmitteln maximal 500.000 Euro), Haftungsfreistellungen (maximaler Darlehensbetrag: 250.000 Euro).

Außerdem fördert die ISB Beratungen– mit 50 Prozent bei Beratungskosten von 800 Euro pro Tag (also maximal mit 400 Euro). Das Ziel der ISB ist, Arbeitsplätze in Rheinland-Pfalz zu schaffen und zu erhalten. Einen Überblick über alle Förderprogramme gibt die ISB hier. 

Die Kraft der Vielen: Regionales Crowdfunding

Wer für seine Geschäftsidee keinen Bankkredit bekommt oder nicht von einer Bank abhängig sein möchte, hat viele anderen Möglichkeiten, die eigene Gründung zu finanzieren. In Rheinland-Pfalz können Gründer zum Beispiel die regionale Crowdfunding-Plattform Ideenwald nutzen.

Dort finden sie Menschen, die bereit sind, eine gute Idee mit einem kleinen Betrag zu unterstützen. Die Voraussetzung ist: Die Projekte brauchten einklares Ziel und müssen umsetzbar sein. 

Staatliche Sicherheit: Das Land bürgt

Sie brauchen für Ihre Gründung einen Kredit, haben aber keine Sicherheiten? In diesem Fall kann die Bürgschaftsbank Rheinland-Pfalz Ihnen helfen. Sie unterstützt Gründungen und Betriebsübernahmen mit Bürgerschaften, wenn Firmen nicht im geforderten Umfang über Sicherheiten verfügen. 

Sie möchten sich lieber auf einen Experten verlassen als auf ihren eigenen Eindruck? Dann ist ein Fördermittelberater für Sie die richtige Adresse. Er findet für Sie heraus, welche Möglichkeiten Ihnen zur Verfügung stehen. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin zu einem kostenfreien Gespräch. 

Jetzt beraten lassen


Unternehmensnachfolgen in Rheinland-Pfalz: Die nächste Generation tritt an

Sie wollen ein bestehendes Unternehmen direkt übernehmen? Etwa, weil Sie langjähriger Mitarbeiter sind - oder es die Firma Ihrer Familie ist? Solche Unternehmensnachfolgen sind eine besondere Herausforderung. 

Denn hier werden bestehende Betriebe mit laufendem Geschäft übernommen. Sie machen ab dem ersten Tag Umsatz - ein Traum für viele Gründer. Aber als Nachfolger tragen Sie auch die Verantwortung für das Personal und haben viel höhere Kosten. Außerdem läuft es im Unternehmen oft vieles nicht so, wie Sie es sich vorstellen. 

Besonders in Familienunternehmen gibt es Probleme bei der Nachfolgeregelung. Denn hier kommen zu den kaufmännischen Themen noch häufig persönliche Probleme. 

Lesen Sie hier alles rund um die Unternehmensnachfolge. Aus der Sicht des Inhabers, des Nachfolgers - und von langjährigen Beratern, die solche Nachfolgen begleiten. 

Schauen Sie auf die Grafik: Bei rund 34 von 1000 Unternehmen in Rheinland-Pfalz steht eine akute Nachfolge an. Dahinter stehen viele weitere Firmen, die eine Nachfolge seit Jahren verschleppen und verzögern. 


3 Institutionen für Gründer in Rheinland-Pfalz

Starterzentren

In Rheinland-Pfalz haben sich insgesamt 28 Starterzentren unter der Trägerschaft der Wirtschaftskammern zu einem Starterzentrum zusammen geschlossen. Hier finden Existenzgründer kompetente Ansprechpartner, die ihnen bei wirtschaftlichen Fragen, der Erarbeitung ihrer Geschäftsidee und auf der Suche nach Qualifizierungsmaßnahmen helfen. 

Innovationszentrum

Das Rationalisierung- und Innovationszentrum der deutschen Wirtschaft (RKW) bietet in Rheinland-Pfalz ein Beratungsprogramm für Existenzgründer. Es fördert Beratungsleistungen bei qualifizierten Unternehmensberatern. Ein wichtiges Ziel dabei ist, durch die Unterstützung Verbindungen herzustellen und so Synergien in der Gründerszene zu ermöglichen. 

Gründungswerkstatt

Seit Anfang 2019 unterstützen die Industrie- und Handelskammern Gründungswillige und junge Unternehmer zudem mit der „Gründungswerkstatt“ bei der Umsetzung ihrer Idee. Die Plattform begleitet Gründer mit Informationen sowie Lern- und Beratungsangeboten während des gesamtem Gründungsprozesses. 


Initiativen und Aktionen in den großen Städten in Rheinland-Pfalz

Existenzgründung in Mainz

Bei Rankings zur Wirtschaftsleistung landet die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt Mainz regelmäßig auf den ersten Plätzen. Daher ist sie auch für Gründer ein interessanter Standort. Mainz möchte sich als Gründerstadt etablieren. Die Stadt bietet für Gründer einige interessante Angebote. 

Die Leitstelle für Investoren und Gründer ist in Mainz die zentrale Anlaufstelle für Gründer. Die Leitstelle hilft bei der Herstellung von Kontakten, gibt Tipps zu Beratungsangeboten und hilft bei der Suche nach Räumen und beim Aufbau von Netzwerken. 

Bei regelmäßigen Meetups treffen sich Gründer, um sich zu vernetzen und auszutauschen. Im Startup-Netzwerk Mainz organisieren sich junge Unternehmer aus der Stadt, ebenso wie bei den Wirtschaftsjunioren Mainz

Knowhow und finanzielle Unterstützung finden Gründer in Mainz über die Business-Angels Rheinland-Pfalz. Einmal im Jahr findet in Mainz eine Gründerwoche statt. Mehr über Existenzgründung in Mainz.

Ludwigshafen am Rhein

Ludwigshafen am Rhein hat den größten zusammenhängenden Chemiestandort der Welt. Gleichzeitig ist Ludwigshafen Deutschlands Pendlerhauptstadt. Über zwei Drittel aller Beschäftigten fahren morgens in die Stadt und verlassen sie abends wieder. Eine klassische Gründerstadt ist Ludwigshafen nicht, aber auch hier gibt es einige interessante Angebote. 

Die erste Anlaufstelle für Gründer ist der Startup-Campus Ludwigshafen. Hier finden Gründungswillige und junge Unternehmer Beratung und Hilfe. Im Gründerzentrum „Freischwimmer“ stehen Räume für junge Unternehmen zur Verfügung. Hier finden auch Workshops, Schulungen und Veranstaltungen statt. 

Das Gründungsbüro der Hochschule Ludwigshafen ist vor allem für Studenten oder Mitarbeiter der Hochschule statt. Sie unterstützt das Büro bei der Planung und Umsetzung der eigenen Gründungsidee. Mehr über Existenzgründung in Ludwigshafen.

Gründer in Koblenz

Koblenz ist die wirtschaftlich drittstärkste Stadt in Rheinlanz-Pfalz. Sie zählt laut dem Zukunftsatlas 2016 zu einem Ort mit „hohen Zukunftschancen“. Maschinen- und Autozulieferindustrie, Softwarefirmen, Banken, Versicherungen und Bundes- sowie Landesbehörden dominieren die städtische Wirtschaft. Viele bekannte Gründer haben an der privaten Wirtschaftshochschule WHU in Vallendar studiert, die nur wenige Kilometer von Koblenz entfernt liegt. 

In der Stadt gibt es auch einige Anlaufstellen für Gründer. In der Startup-League haben sich zehn Partner zusammengetan, um Gründer, Gründungsinteressierte und lokale Akteure zusammenzubringen. Sie bieten unter anderem Formate wie das Startup-Weekend und den Startup-Slam.

Vor allem in der Altstadt findet Gründer viele Co-Working-Spaces. Einmal im Jahr findet der Gründungswettbewerb „Startup Slam Am Eck“ statt. Speziell für Gründungsideen von Studierenden und Mitarbeitern der Hochschule hat die Hochschule Koblenz ein Gründungsbüro eingerichtet. Mehr über die Gründungsstadt Koblenz.

Existenzgründung in Kaiserslautern

Kaiserslautern ist bekannt für seinen Fußballverein und seine technische Hochschule. Flächenmäßig ist die Stadt die größte in Rheinland-Pfalz. Mit 100.000 Einwohnern liegt sie in der Rangliste der größten Stadt des Bundeslands auf Platz 5. Mit 11.000 Arbeitsplätzen in der Industrie ist Kaiserslautern eine klassische Industriestadt. Aber auch für Gründer gibt es einige interessante Angebote. 

Die erste Anlaufstelle für Gründer ist die Stadt Kaiserslautern selbst. Auf ihrer Website gibt sie eine Übersicht der Ansprechpartner vor Ort. Neben den Kammern sind das unter anderem die Beratungsstelle „Business + Innovation Center“, das Gründungsbüro der Technischen Universität und Hochschule Kaiserslautern oder Gründerinitiative Startup Westpfalz.

Gründungen in Trier

Trier beansprucht für sich den Titel älteste Stadt Deutschland. Wirtschaftlich nimmt die Stadt keine Spitzenposition ein. Aber auch sie bietet einige Angebote für Gründer. Ansprecherpartner für Menschen, die sich in Trier selbstständig machen wollen, ist die Wirtschaftsförderung der Stadt

Es gibteinen sogenannten Digital Hub, eine Schnittstelle, die Gründern Raum, eine schnelle Anbindung ans Glasfasernetz und Kontakt zu anderen Gründern bietet. Auf dem Gründstück der früheren General von Seidel-Kaserne entsteht ein neuer Standort für die Kreativ- und Digitalwirtschaft

Für akademische Gründer bieten die Hochschule und die Universität Trier ein Gründungsbüro an. Dort finden Gründer Rat. Sie finden dort Informationen, Beratung und Kontakte zu anderen Gründern. Mehr über Existenzgründung in Trier.

Zuständige IHKs für Rheinland-Pfalz
Industrie- und Handelskammer zu Koblenz
Schlossstraße 2
56068 Koblenz
Tel: 02 61/1 06-0
Homepage: www.ihk-koblenz.de


Industrie- und Handelskammer für die Pfalz in Ludwigshafen am Rhein
Ludwigsplatz 2 – 4
67059 Ludwigshafen
Tel: 06 21/59 04-0
Homepage: www.pfalz.ihk24.de


Industrie- und Handelskammer für Rheinhessen
Schillerplatz 7
55116 Mainz
Tel: 0 61 31/2 62-0
Homepage: www.rheinhessen.ihk24.de


Industrie- und Handelskammer Trier
Herzogenbuscher Straße 12
54292 Trier
Tel: 06 51/97 77-0
Homepage: www.ihk-trier.de



Bitte halten Sie sich auf dem Laufenden

Der Stand ist 06/2019. Wir können Ihnen keine Richtigkeit der Angaben garantieren, weil sich die Konditionen und die Rahmenbedingungen ständig ändern. Bitte informieren Sie sich bei den staatlichen Institutionen über den aktuellen Stand. Es geht uns hier vorrangig darum, dass Sie einen Überblick über Ihre Möglichkeiten gewinnen.